bwirkt! zeichnet geförderte Projektträger aus

Kreuz des Südens e.V. Pressemitteilung vom 10.04.2019

 

Das christliche Hilfswerk Kreuz des Südens e.V. erhält Auszeichnung für sein Engagement in Paraguay

 

Das christliche Hilfswerk Kreuz des Südens e.V. mit Sitz in Waldenbuch engagiert sich seit vielen Jahren für nachhaltige Entwicklung in Paraguay. Das Projekt „Ausstattung von Werk- und Lernräumen in der Schule Renacer“ erfuhr dieses Jahr eine Förderung in Höhe von € 10.690 durch das Förderprogramm „bwirkt!“ der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ). Auf der Messe Fair Handeln in Stuttgart (25.04. – 28.04.) wird dem Hilfswerk am Samstag 27. April um 15:30 Uhr aus den Händen der entwicklungspolitischen Sprecherin der Fraktion Grüne im Landtag, Andrea Schwarz MdL, eine Auszeichnung verliehen.

Der Verein ist seit 30 Jahren aktiv und hat in enger Zusammenarbeit mit seiner Partnerorganisation in Paraguay, der inklusiven Schule Renacer in Lambare, viele Veränderungen für Kinder und Jugendliche bewirkt. Diese Form der Kooperation ist ein Beispiel für gelebte Partnerschaft zwischen Baden-Württemberg und Ländern des globalen Südens.

Paraguay zählt zu den ärmsten Ländern Südamerikas mit einem hohen Anteil an junger Bevölkerung. Durch die soziale Ungleichheit haben viele Kinder und Jugendliche keine Chance auf eine gute Schulbildung. Kinder mit Behinderungen und/oder Lernschwierigkeiten haben es besonders schwer.
Die langjährige Partnerschaft des christlichen Hilfswerks Kreuz des Südens e.V. mit der Schule Renacer ermöglicht Kindern und Jugendlichen, die sonst keine Mittel dazu hätten, durch Patenschaften den Schulbesuch. An der Schule wurden Werkräume für Hauswirtschaft, Nähen, Werken, Friseur sowie ein Computerraum und eine Bibliothek mit Spenden ausgebaut. Die Förderung durch die SEZ ermöglicht es, diese Räume mit Werkzeug und entsprechenden Mitteln auszustatten. Ziel ist es hierbei, eine „Schule für das Leben“ aufzubauen. Mit dem erworbenen Grundwissen können sich die Jugendlichen nach dem Schulabschluss gut orientieren bzw. selber versorgen. Besonders Kinder mit Behinderungen, die in den Schulalltag inkludiert werden, profitieren von diesen praktischen Fächern, die im „normalen“ paraguayischen Lehrplan keinen Platz finden.

Mehr Informationen zum geförderten sowie einigen weiteren Projekten gibt es unter www.kreuz-des-suedens.de

Das christliche Hilfswerk Kreuz des Südens e.V. freut sich über die finanzielle Unterstützung ihres Projektes aus Mitteln des Förderprogrammes „bwirkt!“ der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) und über die öffentliche Anerkennung in Form der Auszeichnung. „bwirkt!“ bündelt die bislang getrennten Förderlinien für Projekte im In- und Ausland durch Mittel des Landes Baden-Württemberg. Es wurde für 2018 und 2019 mit jeweils einer Million Euro ausgestattet.

Ansprechpartner für Presse evtl. Interviewpartner:
Achim Gäckle, Tel.:07157-27629, asgaeckle@aol.com
Matthias Dietzsch: Tel: 0641-87789770, info@kreuz-des-suedens.de

Pressekontakt SEZ:
Beate Wörner, Tel. 0711 / 210 29-40, woerner@sez.de
Konrad Witt, Tel. 0711 / 210 29-35, witt@sez.de

 

Die offizielle Pressemitteilung der SEZ steht hier zum Download bereit.